Romagne 2016

Nachdem im Oktober 2015 schon eine kleine Gruppe des VHU und der IG1918 der Einladung des kleinen Kriegsmuseums in Romagne folgte, fuhren nun am 06.03.2016 erneut einige Wackere dorthin.

Romagne-sous-Montfaucon ist gelegen in den Argonnen und hat daher im ersten Weltkrieg viele Kämpfe gesehen. Ein deutscher Soldatenfriedhof zeugt davon, aber auch ein großer amerikanischer Firedhof, der sogar ein exterritoriales U.S. Gebiet darstellt.

Unsere kleine Gruppe umfasste 4 deutsche und einen "zugelaufenen" englischen Darsteller. Nach einer ausgiebigen Begrüßung wurde das nähere Areal erkundet und vor allem der sehr schöne deutsche Friedhof besucht. Danach sind wir nach Amerika ausgewandert, was angesichts des nahen Friedhofs der Amerikaner ungewöhnlich kurz machbar war.

Abends wurden dann noch verschiedene offizielle Vorträge gehalten, z. B. über die Rolle der Frau im ersten Weltkrieg. Den Abend beschloss ein Einmann-Theaterstück, bei dem es ganz eindeutig um ein "Rinocerose gris", also ein graues Nashorn ging. Soviel hatten wir verstanden...

Nach einem vergnüglichen Tag traten wir alle die Rückreise an und werden sicher auch das nächste mal dabei sein, wenn wir wieder in das schöne Museum Romagne eingeladen werden.

EGR.

 

Nach oben