Kaiserpreisschießen 2016

Nun ist auch das 7. Kaiserpreisschießen Vergangenheit.

Dabei gelang es so manchem Schützen, trotz der widrigsten Wetterumständen, zumindest die Scheiben zu treffen. Obwohl 20° angekündigt waren, lag noch der Rest des gefallenen Schnees vom Vortag, aber die Kälte war noch gut zu spüren.

Der VHU, zwar als Ausrichter des Schießens, aber trotzdem nur Gast auf der 300m Schießbahn, mußte aus organisatorischen Gründen den Termin leider um eine Woche vorverlegen. So war es leider nicht mehr Allen möglich ihre Termine zu verschieben, um am 02.04.2016 am Schießen teilzunehmen. Die anwesenden Teilnehmer konnten aber auf die bereitgestellten Würstchen und wenn nötig, auf Leihwaffen zurückgreifen. Zudem gab es am Mittag noch eine deftige Erbsensuppe und Kuchen.

Neben den Urkunden des Vereins für alle Teilnehmer, wurden die ersten 3 Plätze wieder mit Vereinspreisen geehrt, wobei nur die Anwesenden erahnen konnten, welch Leistung hinter dem Erreichen des ersten Platzes steckte.

Nach der Arbeit des Schießens, wurde endlich am Samstag das erste Traditionsfeuer 2016 entzündet (am Freitag ließ das die Kälte nicht zu) und bei Besonders Intensiv Entspannten Reden, kurz Gesprächen ließ man den Tag ausklingen.

So verabschiedete man sich am Sonntag nach dem Frühstück in der Hoffnung sich an den "großen" Terminen zu Verdun, Alsen und Königgrätz wieder zu sehen.

GGR4

Nach oben