Minden Preußenzugfahrt 2017

Am 15. Mai des Jahres 1907, oder vielleicht auch 2017 trafen sich einige Mitglieder der Westgruppe des Vereins VHU zu einer Ausfahrt mit dem wunderbar restaurierten Preußenzug Minden. Ein sonniger und doch erstaunlich rußiger Tag nahm so seinen Lauf - ideal als Auftakt der Saison.

So fuhren wir denn gut gelaunt durch das schöne Mindener Land und inspizierten ausgiebigst den Zug von vorne bis hinten und zurück. Natürlich nahmen wir dann im "Plüschabteil", dem besten Wagen des Zuges Platz - wo denn sonst? Direkt daneben befindet sich der Abort, bei dem man schön die vorbeihuschenden Gleise durch die Röhre beobachten kann. Wenn man denn nicht anderweitig dort beschäftigt ist. Das Benutzen des Abortes während des Aufenthaltes des Zuges auf einer Station sollte jedoch laut Schildaufschrift unterbleiben. Man will wohl keine kleinen Geschenke auf den Stationen hinterlassen bekommen. Zapperlott! Und in die Wagen spucken soll man auch nicht - alles Schöne wird einem hier verboten, kein Wunder, daß irgendwann Revolution war....

Mitgefahren ist auch ein Leierkastenmann, der uns die ganze Fahrt über mit Liedern aus seiner Kiste erfreute. Ein Buffetwagen war auch angehangen, sodaß dem leiblichen und seelischen Wohle nichts im Wege stand.

Zusammenfassend kann man daher sagen: Daumen hoch! Det war wat!

EGR

 

Auf dem Trittbrett.
Im Plüschabteil, da ist was los.
Stilleben.
Auf S. M. den Kaiser, er lebe hoch, hoch, hoch!
De Orjels-Pitter.
Notbremse in schönem Jugendstildekor.
Holzklasse.
Der stille Gast.
Hier geht es zum Abort.
Und er ist sogar frei!
So sah das damals aus.
Blick durch die Röhre.
Waschschüssel.
Donnerwetter! Warum denn nicht?
Königlich Preußische Eisenbahn-Verwaltung.
Vor dem Zug.
Vor dem Zug.
Immer noch vor dem Zug.
Nix darf man!
Draußen ist die Luft so schön.
Daumen hoch!

Nach oben

Link zum Preußenzug nach Minden

http://www.museumseisenbahn-minden.de/