Germersheim 2017

Bereits zum neunten Mal lud die Stadt Germersheim zum Festungsfest, vom 09.06. - 11.06.2017, ein. Die DGHU, als Organisator und Veranstalter für den Bereich des deutschen Kaiserreiches, sorgte für leibliches Wohl und Unterkunft im Gebäude. Es gab aber auch noch Teilnehmer die in den Zelten schliefen.

Bei der Kranzniederlegung und Gedenken an die Toten der Kriege zwischen Deutschland und Frankreich, wurde auch an die Soldaten beider Länder gedacht, die in heutigen Auslandseinsätzen ihr Leben ließen. Dabei gab auch ein französischer Soldat den Toten ein Stück Heimat wieder, in Form von Erde aus Frankreich. Er streute diese auf eines der französischen Soldatengräber, während "Ich hatte einen Kameraden" gespielt wurde.

Die Gefechtsdarstellung fand, wie in den letzten Jahren, vor dem Umzug durch die Stadt statt. Da die verschiedenen Epochen weiter auseinander lagen, war es für einige Darsteller, trotz mehrmaliger Teilnahme, das erste Mal, das Lager des amerikanischen Bürgerkrieges zu besuchen. Bis spät in die Nacht wurden neue Kontakte geknüpft, mit der Hoffnung sich in zwei Jahren wieder zu sehen.

GGR4

Nach oben